Magazin #26

ATARI-BIT-BYTER MAGAZIN # 26 - I N F O

Hallo liebe Bit Byter!
Willkommen zur Nr. 26 des ABBUC-Magazines. Wir hoffen, dass wir mit der bunten Mischung der Programme fuer jeden etwas dabei haben. Dem Wunsch einiger Bit Byter, einen Entpacker fuer die komprimierten Texte zu veroeffentlichen, sind wir ebenfalls nachgekommen.

MITGLIEDERSTAND:

Dank Eurer Werbung und Euren Empfehlungen haben wir zur Zeit 835 Mitglieder. Neuer Rekord! Trend: steigend.

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG:

Zu der diesjaehrigen Jahreshauptversammlung am 5.10. 1991 im Buergerhaus Herten-Sued geht Euch in den naechsten Tagen eine schriftliche Einladung zu.

TURBO-BASIC-HANDBUCH:

Die Bit Byter Hans-Joachim Riedl und Hermann Hiller weisen noch auf folgende Features hin, die in unserem Buch nicht erwaehnt wurden:

  • Mit den Befehlen PUT %PUT PUT #n koennen auch mehrere Bytes hinter dem PUT-Befehl uebergeben werden: z.B.:PUT 125,72,97,108,108,111 (loescht den Bildschirm und schreibt "HALLO"). Genauso koennen mit dem GET-Befehl mehrere Worte in Variablen uebernommen werden. z.B.:GET a,b,c
  • Das TURBOBASIC stuerzt bei den Befehlen BLOAD und BRUN wegen eines Stackfehlers ab. Ein auf dem Stack abgelegtes Byte wird vor dem Sprung zur Fehlerbehandlungsroutine nicht wieder entfernt.
  • Da der Programmcode vom TB bei $2080 beginnt, darf normalerweise beim BIBO-DOS 5.4 in der Fast-Version nur ein Laufwerks- und ein Dateipuffer angemeldet werden.
  • Wird auf der Diskette mit dem TB eine File als AUTORUN.BAS abgelegt, wird dieses Programm automatisch geladen und gestartet.

ZUSATZMAGAZIN:

Von dem Zusatzmagazin zu # 25 wurden leider wiederum nur wenige Exemplare bestellt. Wir bieten Euch trotzdem auch zu diesem Magazin wiederum ein Zusatzmagazin an. Ihr findet darauf den Source Code zu Eagle Print, 3 Titelbilder, mehrere Programme zu der Programmieraufgabe aus # 25 und eine Sound-Demo. Gegen Einsendung von 2.50 DM in Briefmarken und Angabe der Mitgliedsnummer wird Euch die Disk zugeschickt. Ein ABO der Zusatzdisketten wird vorerst nicht moeglich sein, da der Arbeitsaufwand zu gross ist.

VIDEOTEXT:

Das Videotextausgabeprogramm ist leider immer noch nicht ganz fertig. Peter Sabath will das Programm in den Semesterferien vollenden.

MAILBOX:

Die ABBUC-Box hat 1800 Anrufe seit November 1990 gehabt. Da immer wieder bei Neueinsteigern Probleme auftauchen, weise ich hier nochmals darauf hin, dass bei mir eine kleine Anleitung mit allen Hilfstexten fuer 1.50 DM in Briefmarken angefordert werden kann.

PROGRAMMSUCHE:

Wir haben die Rechte fuer folgende Programme bekommen:

  • GABS
  • HARD
  • DSTAR

Der Autor, Frank Schoof hat dem ABBUC die Rechte an dieses Programm abgetreten. Da er auf einen anderen Rechner umgestiegen ist, hat er diese Programme nicht mehr. Also schaut mal in Eure Diskboxen. Wenn Ihr die Programme findet, sendet sie bitte an die Clubzentrale.

ICD:

Walter Lojek teilt mit, dass die Auslieferung einiger bestellter Sachen bei ICD sich verzoegert. Bisher sind ACTION! und die MIO's noch nicht eingetroffen. Die anderen bestellten Waren im Wert von ca. 1200,--DM wurden bereits an die Besteller ausgeliefert.

FLOPPYINTERFACE:

Dieter Popp hat zur Entlastung von Erhard Puetz die Sammlung von Informationen zum 3.5" Floppyinterface uebernommen. Er bittet alle Besitzer dieses Interfaces, Infos und Erkenntnisse an ihn zu senden. Zur Zeit versucht er in den USA ein Game-DOS fuer das 1,44 MB-MyDOS zu bekommen. Anschrift:

Dieter Popp
Fuchsstadter Str. 5
8701 Albertshausen

    RECHNER-DOKTOR:

    Andreas Hintermueller bittet Euch um Geduld. Er steckt zur Zeit in beruflichen Weiterbildungsprozess und muss sich auf Pruefungen vorbereiten. Deshalb kann es bei der riesigen Anzahl der zu reparierenden Rechner zu laengeren Wartezeiten kommen.

    Da es immer wieder Leute gibt, die ueber Zeitverzoegerungen meckern, muss ich an dieser Stelle noch mal darauf hinweisen, dass alle Arbeiten im ABBUC ehrenamtlich geschehen und somit in der Freizeit. Wem es zu lange dauert, muss sich an kommerzielle Unternehmen wenden.

    MONITOR-DOKTOR:

    Janis Jekabsons sucht fuer seine Unterlagen Schaltplaene von allen Monitortypen. Schaut doch mal bitte nach und schickt ihm zumindest eine Kopie des Schaltplanes Eures Monitors zu. Anschrift:

    Janis Jekabsons
    Kirchhainer Damm 98 b
    1000 Berlin 49

      XF551:

      Der EDV-Computershop hat einen Bausatz entwickelt, der die 2. Indexlochabfrage bei der XF551 umgeht. Der Bausatz wird gegen Kopie des ABBUC-Ausweises zum Club-Sonderpreis von 27,--DM verschickt. Zur Zeit verhandeln die Leute vom EDV-C. mit Bernhard Engl um Turbo-Modul und Turbo-Freezer wieder aufzulegen. Es ist auch geplant eine neue Floppy mit dem Turbo-Modul als Betriebssystem zu bauen. Sobald wir mehr wissen, koennt Ihr es an dieser Stelle lesen. Hier noch die Anschrift:

      EDV-Computershop
      Todtnauer Zeile 4
      1000 Berlin 21

        BRIEFVERKEHR:

        Es kommt immer wieder vor, dass bei Briefen von Euch der Absender vergessen wird. Anhand der Unterschrift ist mir nicht moeglich, aus 835 Mitgliedern den richtigen zu finden. Also beachtet folgende Regel: Auf dem Brief immer (nicht nur auf dem Umschlag) Name und Mitgliedsnummer anzugeben.

        In diesem Zusammenhang: Juergen Schildmann hat eine Bestellung aus Halle/S. erhalten. Leider wurde der Absender vergessen. Bitte nochmals bei Juergen melden.

        XEP-80:

        Ich weise darauf hin, dass die XEP-80 Diskette nur mit der XEP-80 Karte laeuft.

        ZEICHNER GESUCHT:

        Uwe Hartwig, der Autor der Adventure UNRIAGH I+II ist vom letzten Aufruf nach Zeichner enttaeuscht. Hier also nochmals: Er sucht fuer die Fortsetzung dieses Teiles Bilder zu den Themen Mittelalter, Indianer, um 1900 und Zukunft im MIC- oder Koala Format. Also, kramt mal in Euren Disketten oder setzt Euch hin und zeichnet neue Bilder. Schickt die Bilder bitte per Disk an

        Uwe Hartwig
        Tiefestr. 10
        3160 Lehrte

          MACROASSEMBLER XE V4.32:

          Bei einigen Speichererweiterungen waren bei diesem Programm Probleme aufgetaucht. Diese sind nun beseitigt. Die Diskette bitte mit Rueckporto an folgende Anschrift einsenden:

            Torsten Karwoth
            Hermann von Velchede Str. 19
            3300 Braunschweig

          Die berichtigte Version wird aufkopiert. Vom PD-Service wird ab sofort die berichtigte Version verschickt.

          DOS 2.5 SOURCE-CODE

          Beim Umzug der ABBUC-Zentrale (ich habe mit meiner Tochter das Zimmer getauscht) fand ich eine vergessene Diskette: DOS 2.5 Source Code. Dazu einen Gesamtausdruck mit Kommentaren. Wer diese Sachen gebrauchen kann, der melde sich bitte bei mir. Die erste eingehende Meldung bekommt den Zuschlag. Alle anderen Meldungen werden aus Zeitgruenden nicht beantwortet!

          HARDWARETESTER GESUCHT:

          Wir haben guenstig folgende Hardware bekommen koennen:

          1. TURBO 816 (16 Bit Prozessor fuer den 800XL)
          2. DIAMOND GOS (Grafische Benutzeroberflaeche als Modul)

          Ich suche dafuer zwei Leute, die die Geraete testen und folgende Bedingungen erfuellen:

          1. Rueckgabe an den Club
          2. Vorfuehrung auf der Jahreshauptversammlung
          3. ausfuehrlicher Testbericht als ASCII-File

          Zum Turbo 816: Es ist bereits auf einer Rechnerplatine (800XL) eingebaut. Es ist jedoch kein Gehaeuse und keine Tastatur vorhanden. Der Tester muesste also seine Tastatur ausbauen und an die Platine anschliessen. Ich werde hier so verfahren, wie bei dem DOS-Source Code.

          BIBOMON:

          Da wir bisher erst 10 Meldungen fuer die Neuauflage des BIBOMON (siehe Sondermagazin #9) erhalten haben, sehe ich bisher keine Chance, das Projekt durchzufuehren. Ich verlaengere deshalb das Meldedatum bis zur Jahreshauptversammlung.

          WETTBEWERBE I:

          Da wir nun alle drei ART-Programme veroeffentlicht haben, liegt es an Euch den Sieger zu kueren. Seht Euch noch mal die Programme von Mathias Reichl auf #24 und von Rudy Haegeman auf #25 an, vergleicht es mit dem, von Karsten Schmidt auf diesem Magazin und trefft Eure Wahl. Dem Gewinner geht eine Floppy 2000 (gestiftet von der Fa. Peters) zu. Unter den Einsendern werden 10 Preise verlost.

          WETTBEWERBE II:

          Fuer dieses Magazin erhielten wir 4 Titelprogramme. Der 1. Preis geht an Claus Rahkob und Rolf A. Specht. Sie gewannen eine Speedy. Auf den 2. Platz landeten alle drei weiteren Einsendungen von Karl Pelzer, Karsten Schmidt und Andre Cichowski. Sie bekommen dafuer das Programm KE-Base (gestiftet von KE-Soft)

          Die Programmieraufgabe zu dem Kraehenspiel wurde von 5 Bit Bytern geloest. Das Programm von Gaston Verhulst wurde fuer das Magazin ausgelost, die anderen 4 Programme findet ihr auf der Zusatzdisk.
          Den Programmierern Gaston Verhulst, F.E.Nommensen, Stefan Koecher, Karl Heinz Weimar und Horst Foerster geht die Programmiersprache Quick (gestiftet von PPP) zu.

          Zum Additionsproblem von 13stelligen Zahlen erreichten uns drei Loesungen. Ihr findet sie (eine als 5-Zeiler!) auf diesem Magazin.
          Horst Foerster, Stefan Koecher und Karsten Schmidt erhalten fuer Ihre Muehen je ein WERNER FLASCHBIER.(gestiftet von PPP)

          Die Beteiligung an der Wahl zum Programm des Magazins 25 war diesmal wieder gut.
          Aus den Einsendungen wurden folgende Ergebnisse ermittelt:

          1. Platz: BIGHOUSE.COM von Jiri Bernasek (Rubberball+Werner Flaschbier gestiftet von PPP)
          2. Platz: Karteiverwaltungsprogramm von Roland Buehler (S.A.M. gestiftet von PPP)
          3. Platz: Musikbox von Kristoph Andersson/Rolf A. Specht (Hackers Night gestiftet vom AMC-Verlag)

          Unter den Einsendern wurden folgende Gewinner ausgelost: Steffen Sprengel, Christoph Stahl und Steffen Hoffmann. Sie erhalten Techno Ninja (gestiftet von KE-Soft)

          Auch fuer # 27 suchen wir wieder ein Titelbild (weihnachtliches Thema), Texte, Testberichte und Eure Programme. Zu den Einsendungen von Programmen noch einmal etwas Grundsaetzliches: Alle Programme werden hier aufbewahrt. Wenn sie nicht gleich im naechsten Magazin veroeffentlicht werden liegt das meist an Platzgruenden oder an der Programmart, die dann nicht in die Mischung passt. Bitte schickt Eure Texte als ASCII-File auf Disk.

          Hoffentlich habe ich nichts vergessen. Bis zur Jahreshauptversammlung.

          Euer Wolfgang